Datum/Zeit : 15.01.2019 19:00 - 21:00
Veranstaltungsort : Vereinsheim


Pyrotechnische Seenotsignalmittel sind ein wichtiger Bestandteil der Sicherheitsausrüstung auf Wasserfahrzeugen.  Auf Charter-Yachten sind sie gesetzlich vorgeschrieben. Versagt im Seenotfall die Technik an Bord (z.B. die Funkanlage), sind die Notsignale in Form von Signalraketen, Rauchsignalen oder Handfackeln oft das einzige und wirkungsvollste Mittel, um auf  die eigene Notlage aufmerksam zu machen.

Der Fachkundenachweis für Seenotsignalmittel (FKN)  berechtigt den Inhaber, pyrotechnische Seenotsignalmittel zu kaufen, damit umzugehen und sie auf Wasserfahrzeugen zu befördern.

Die Prüfung umfasst den Umgang mit Seenotsignalmitteln und die zu beachtenden Rechtsvorschriften des Sprengstoffrechts.

Zulassungsvoraussetzungen sind die Vollendung des 16. Lebensjahres und der Besitz eines amtlichen Sportbootführerscheins oder eines sonstigen Befähigungsnachweises zum Führen von Wassersportfahrzeugen.

Die Prüfungen nehmen die Prüfungsausschüsse für amtliche Sportbootführerscheine des DSV ab.

Im theoretischen Teil ist ein Fragebogen mit 15 Fragen aus dem 60 Fragen umfassenden Fragen- und Antwortenkatalog zu beantworten.
Im praktischen Teil ist die sichere Handhabung von Seenotsignalmitteln im tatsächlichen Gebrauch nachzuweisen (Fallschirm-Signalrakete (rot), Rauchfackel (orange) bzw. Handfackel (rot), Rauchsignal (orange/Dose), Signalgeber mit Magazin/Trommel und Umgang mit nicht gezündeten Signalmitteln/ Versagern). Die Einzelheiten enthält die Prüfungsordnung.

Die Kosten für die Prüfung und Erteilung betragen 18,00 € zuzüglich 7 % Umsatzsteuer ggf. zuzüglich der anteiligen Reisekosten für die Mitglieder der Prüfungskommission und Kosten für die Bereitstellung von Prüfungsräumen.

Hier finden Sie ein Muster-Fachkunde Protokoll. Quelle: Deutscher Seglerverband (DSV)

Termin: 15.01.2019 – 19-21 Uhr.

Kursgebühr: Mitglieder Vorwärts Gronau oder Förderverein Wassersport: 20€.     Nichtmitglieder 30€

Anmeldung: info@segeln-gronau.de