06./07.07. Regattawochenende mit Sommerfest

„Leinen los“ hieß das Kommando mal wieder am schönen Dreiländersee, bei Windstärke 23 km/h = 4 Bft, also ziemlich steifer Brise. Steter, präziser und aufmerksamer Kampf mit den Naturgewalten war da von den mutigen Wassersportlern gefordert!

Bei vollen strammen Segeln sind gekonnte Manöver gefragt, denn das ist eine echte Herausforderung für jeden Segler! Die Zuschauer erlebten einen spannenden und interessanten Wettkampf auf dem Wasser, mit viel Bewegung und Action.

Insgesamt 28 Teilnehmer waren zum Start gemeldet. 7 Kids mit ihren Optis, 9 Einhand und 12 Zweihand Segler stellten sich ehrgeizig der Herausforderung um die begehrten Platzierungen in ihren Klassen.

Nach pünktlichem Start um 14 Uhr bei bester Stimmung konnte man die verschiedenen Bootsklassen spannend verfolgen, zunächst mit 2 temporeichen Wettläufen, gesegelt in hervorragender Manöver Disziplin. Das jeweilige visuelle Startsignal wurde mit einer akustischen (Hupe) gekoppelt und vom aufmerksamen Schiedsrichter Kevin Dzietko mit dem Motorboot an die Teilnehmer gegeben. Die Segler und Seglerinnen begleitet und achtsam beobachtet, während ein motiviertes Regatta-Wettkampf-Team die Läufe an Land beurteilte und Zeiten beim rasanten Zieleinlauf stoppte.

Der Himmel war den Wettbewerbern gnädig und passend, als der Landregen einsetze waren alle Boote rechtzeitig mit Segel, Zubehör, Mensch und Maus wieder für den nächsten Tag trocken untergebracht.

Die Anstrengung und das gute Teamplay wurden großzügig beim anschließenden Sommerfest belohnt. Leckeres vom Grill, ein herausragendes Schlemmer-und Salatbüffet und zur Königsdisziplin als Abschluss Ingrid Hüntemanns selbstgemachter Tiramisu, was kann sich ein Seglerherz sonst noch wünschen?

Eigentlich nur ausreichend Wind für Regatta Tag 2,… oder?

Dieser Wunsch erwies sich leider dann als zu viel des Guten verlangt, denn am Sonntag 7. Juli zum Start 11 Uhr war mit Windstärke 19 km/h = 3 Bft, also mit wenig bis mäßigem Wind und vielen Böen, kein so spannendes und rasantes Segeln mehr möglich. Trotzdem bewiesen auch dann die Einhänder, Laser, Zweihänder und Optimisten ihre Regatta Tauglichkeit und zeigten viel sportliches Können in den verschiedenen Bootsklassen.

Am Ende dieses sommerlichen Renntages wurden dann mit feierlicher Siegerehrung die Urkunden von Trainerin Julia Hüntemann überreicht und das Teilnehmer Foto an unserem schönen Lieblingssee durfte auch nicht fehlen.

Zum Ausklang beim gemeinschaftlichen Abendbrot und herrlich warmen Sommertemperaturen ließen die müden Wassersportler nochmal die Highlights der Regatta Revue passieren und freuen sich jetzt schon auf den nächsten Wettkampf, hier bei uns am Dreiländereck …

Ergebnisse:

Optimisten:

  1. Joris
  2. Aaron
  3. Singa
  4. Roman
  5. Hendrik
  6. John
  7. Fabian

Einhand – Laser:

  1. Jens
  2. Olaf
  3. Marco
  4. Julia
  5. Franzis
  6. Joshua
  7. André
  8. Nele
  9. Luca

Zweihand:

  1. Peter/Mario
  2. Isabelle/(Erik)/Manu
  3. Sebastian/Erik
  4. Mirko/Wiebke
  5. Gerd/Michael
  6. Olaf/Silas/(Christoph)

Herzlichen Glückwunsch an alle Segler/innen und vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme.

Bericht: Signe Schwarze
Gruppen Foto:Beate Palm
Fotos Segler: Manu Nieratschker