Optiprüfung, Vereinsregatta und Sommerfest, allerhand Action am Drilandsee.

Bei Windstärken zwischen 11 und 19 km/h (2 bis 3 Beaufort), trafen sich die Segler der Wassersportabteilung von Vorwärts Gronau 09 zur dritten Vereinsregatta auf dem Drilandsee. Bei Sonne und viel Regen lieferten sich 28 Segler auf 21 Booten an zwei Tagen spannende Rennen. Gesegelt wurde in den Klassen Optimist, Laser, Europe, 420èr, Conger, Centauer und Sailart. Bei drehendem Wind vom Südwest nach West mussten die Teilnehmer ihr Können unter Beweis stellen. Besonders anspruchsvoll war die Regatta für die 10 neuen Jüngstensegler im Alter von 8 bis 11 Jahren, die erst am Tag zuvor die Prüfung zum Jüngstenschein mit Erfolg meisterten. Zweimal musste die Regatta aufgrund der Wetterverhältnisse unterbrochen werden, so dass insgesamt nur drei Durchläufe gesegelt werden konnten.

Das spannende Rennen
Das spannende Rennen

In der Otimistenklasse konnte Sebastian Wolf seine Erfahrungen aus dem Regattatraining umsetzen und einen Vorsprung gegenüber seinem Verfolgerfeld heraussegeln. Ihm folgten auf Platz zwei Jonas Wendlin und Edwin Wallmeier auf Platz drei.

Ebenfalls spannend verlief die Regatta in der offenen Einhand, bei der acht Teilnehmer starteten. Die Lasersegler der Wassersportabteilung lieferten sich ein Kopf an Kopfrennen.

Adrie Berhues konnte sich vor Jens Breer auf Platz 2 und Frank Steiner auf Platz 3 durchsetzen.

Vierzehn Segler auf sieben Booten starteten in der offenen Zweihand. Das Duo Julia Hüntemann und Noah Röller ersegelten sich auf einem 420er´den ersten Platz. Auf einer Centaur konnten das Team Mario Tomm und Peter Krümtünger ihre guten Plazierungen der zurückliegenden Saison weiterhin mit Platz zwei bestätigen. Den dritten Patz ersegelten sich die Brüder Daniel und Christian Lorenz ebenfalls mit einem 420ér.

Abends startete das beliebte Sommerfest der Wassersportabteilung unter dem Motto „Rock am See“. Bei fetziger Musik, gutem Essen und flotten Tänzen nahmen auch zahlreiche passive- und Familienmitglieder an dem Event teil.

Gespannt muss nun auf die vierte Vereinsregatta am letzten Septemberwochende geschaut werden. Es wird wieder spannend werden, denn am Sonntag, den 28.09. steht der Vereinsmeister der Saison 2014 fest.

MS